Nordkaukasien – von Widerstand geprägt

Von Uwe Halbach

Die Region Nordkaukasien umfasst im engeren Sinne sieben Teilrepubliken mit nichtrussischen Titularnationalitäten (namengebenden Völkern) und ethnisch gemischter Bevölkerung. Es handelt sich dabei in West-Ost-Richtung um

  •     Adygien (Hauptstadt Maikop),
  •     Karatschai-Tscherkessien (Hauptstadt Tscherkessk),
  •     Kabardino-Balkarien (Hauptstadt Naltschik),
  •     Nordossetien-Alanien (Hauptstadt Wladikawkas),
  •     Inguschetien (Hauptstadt Magas),
  •     Tschetschenien (Hauptstadt Grosny) und
  •     Dagestan (Hauptstadt Machatschkala)

mit insgesamt über 6,5 Millionen Menschen. Zum Nordkaukasus gehören weiterhin die südrussischen Gebietseinheiten Krasnodar (Einwohnerzahl: 5,1 Millionen), Stawropol (2,7 Millionen) und Rostow (2,7 Millionen). Mit einer Gesamtbevölkerung von rund 17 Millionen Menschen wird die Region im weitesten Sinne heute mit dem Südlichen Föderalbezirk gleichgesetzt, einer von sieben unter Präsident Wladimir Putin im September 2000 geschaffenen administrativen Großregionen der Russischen Föderation. Zu diesem Föderalbezirk gehören noch die Republik Kalmykien (Einwohnerzahl: 292400) sowie die Gebiete Astrachan (eine Million) und Wolgograd (2,7 Millionen). Wenn von gegenwärtigen Problemen Russlands im Nordkauskasus die Rede ist, wird dies überwiegend auf den Gürtel aus sieben Teilrepubliken im Süden der Region bezogen.

Das Kaukasusvorland war eine der bedeutendsten Landwirtschaftszonen der ehemaligen Sowjetunion. Andere Teile des Gebietes (Tschetschenien, Stawropol, Kubangebiet) sind aufgrund von Erdölvorkommen auch von industrieller Bedeutung. In nachsowjetischer Zeit wuchs die strategische Bedeutung des Nordkaukasus als Transitregion für Erdöl aus dem kaspischen Raum über das Territorium Russlands (Pipeline von Baku zum russischen Schwarzmeerhafen Noworossijsk).

INHALT

  1. Bevölkerungsbewegung
  2. Ethnische und sprachliche Vielfalt
  3. Historische Entwicklung
  4. Sezessionskonflikt mit Tschetschenien
  5. Politische und ökonomische Besonderheiten

Weiterlesen