Die Tschetschenen – Bruno Plaetschke

Im Zuge meiner Internetrecherche bin ich auf ein weiteres interessantes Buch über Tschetschenen gestoßen. Es stammt von einem deutschen Forschungsreisendem aus Anfang des 20 Jahrhunderts. Bruno Plaetschke besuchte Tschetscheninnen mehrmals und schrieb darüber seinen Bericht. Die Reisen waren in den Jahren 1918-1920 sowie 1927/28. Bruno Plaetschke besuchte nicht nur Tschetschenien sondern u.a. auch Dagestan oder Inguschetien. In seinem Werk „Die Tschetschenen“ erzählt er seine Eindrücke vom Land und Leuten. Dabei spiel natürlich persönliche Meinung eine nicht unwesentliche Rolle. Er war als Gast in Bergregionen Tschetscheniens und hat die Menschen, Kleidung, Häuser oder Nutzwerkzeug beschrieben oder als Zeichnung abgebildet. Es ist ein schönes und wichtiges Werk, und das auf deutsch.

Bruno Plaetschke. Die Tschetschenen : Forschungen zur Völkerkunde des nordöstlichen Kaukasus auf Grund von Reisen in den Jahren 1918-20 und 1927/28

Veröffentlichungen des Geographischen Instituts der Universität Königsberg Pr., Heft 11.

Original Quelle + ein Direktlink

Bücher – Tschetschenische Studien

Hier einige interessante Bücher zum Download über die tschetschenische Sprache.

1. Tschetschenische Studien A.Schiefner

tschetschenische-studien_schiefner

Als ich im Jahre 1856 meinen Versuch über die Thusch-Sprache herausgab, standen mir nur sehr unbedeutende Materialien für das Tschetschenische zu Gebot, so dass ich durchaus nicht im Stande war, ein auch nur einigermassen befriedigendes Resultat über das Verhältnis beider Sprachen zu einander zu gewinnen. Natürlich konnte ein solches nur durch sorgfältige und von geschickter Hand ausgeführte Beschreibung der lautlichen und grammatischen Eigentümlichkeiten des Tschetschenischen herbeigeführt werden. Eine solche Arbeit ist nun aber durch den Herrn Generalmajor Baron Peter v. Uslar, dem wir auch die erste gründliche Kunde über das Abchasische verdanken, mit einem seltenen Talent und noch seltenerer Ausdauer ausgeführt worden.

Das Buch als PDF downloaden…

2. Mitteilungen des Seminars für Orientalische Sprachen zu Berlin. Tschetschenische Texte, Karl Bouda

tschetschenische-texte

Abteilung II

Westasiatische Studien

Sonderabdruck

Berlin 1935

Gedruckt in der Reichsdruckerei

Das Buch als PDF downloaden…

3. Indigenous Languages of the Caucasus (Chechen), Johanna Nichols

There were 755,782 Chechen at the time of the 1979 census (a figure that has increased since that time, and which had more than doubled from the 1926 figure of 318, 522), making the Chechen the largest ethnic group of the North Caucasus and the largest indigenous Caucasian group after the Georgians. Chechen is spoken in a sizable area in the eastern central part of the North Caucasus: the eastern and central Chechen-Ingush ASSR, with outliers in northwestern Daghestan and northeastern Georgia.

Das Buch als PDF downloaden…

Deutsch-tschetschenisches, tschetschenisch-deutsches Wörterbuch und Sprachführer

Inhaltsverzeichnis:

1. Tschetschenisches Alphabet und Aussprache der Buchstaben
2. Erklärung der im Wörterbuch verwendeten Abkürzungen
3. Deutsch-tschetschenisches Wörterverzeichnis
4. Tschetschenisch-deutsches Wörterverzeichnis
5. Zahlwörter
6. Grammatik
7. Sprachführer

Autor: Ruslan Dchamaldinov

Zum Buch in PDF gehts auf die Seite von Zhaina.com hier oder ein Direktlink hier.

Mutter, von Apti Bisultanov

Wie viel Gräber glatt gestrichen
Stumme Wege abgeschritten
Mutte, Mutter, wie viele Trauer
Hat dein armes Herz gelitten

Sonnenhelle, Mondesflecken
Fleht zu Gott ein trockner Stecken
Mutter, Mutter, deine Kinder
Will vor dir die Welt verstecken

Dein Almosen mich behüten
Dein Gebet mir Heilung bietet
Mutter, Mutter, nie auf Erden
Gibt dein tiefer Schmerz mir Frieden

In der Ferne, in der Nähe,
Im zu Haus, im Weltgeschehen
Mutter, Mutter, deine Tränen
Retten mich vor Todesnähe

Sinnlos leben, sinnlos streiten
Sinnlos weinen, sinnlos heiter
Mutter, Mutter, wenn ich sterbe
Segne meinen Tod beizeiten

Wo soll ich mich morgens regen
Wo soll ich mich abends pflegn
Mutter, Mutter, ohne Segen
Kann ich nicht ins Grab mich legen